Sportarten

In unserem Ver­ein dreht es sich haupt­­sächlich um das Wurf­­scheiben­­schießen, früher auch Ton­­tauben­­schießen ge­­nannt. Folgende Dis­ziplinen könn­en bei uns ge­schossen werden:

  • Skeet (im Wechsel und je nach Andrang sportlich / jagdlich)
  • Trap (im Wechsel und je nach Andrang sportlich/jagdlich)
  • Doppeltrap (nach Vereinbarung)

Öffnungszeiten

Bitte entnehmt unsere Öffnungszeiten dem Kalender im Abschnitt Termine

Stände

Ein vollautomatischer 5-Maschinen-Universal-Trapstand mit integriertem Doppeltrap und eine separate Skeetanlage.
Zusätzliche Disziplinen: für WCO – Mitglieder besteht durch einen Kooperationsvertrag mit dem Jagdverein „Hubertus“ Gießen und Umgebung e. V. die Möglichkeit, weitere Schießsportdisziplinen auf dem Gelände zu betreiben.

Preise und Gebühren

Für Mitglieder

25 Tauben sportlich: EUR 4,50
15 Tauben jagdlich: EUR 3,50

Für Nichtmitglieder

25 Tauben sportlich: EUR 8,00
15 Tauben jagdlich: EUR 5,50

Auf dem Schießstand erhaltet Ihr unter Angabe von Name und Adresse eine Chipkarte, die ein Guthaben von – 10 € aufweist. Das ist die Mietgebühr. Am Terminal wird die Karte mit Bargeld aufgeladen. Eine Abbuchung erfolgt bei der Einbuchung zum Schießen am jeweiligen Schießstandterminal.
Bei Veranstaltungen wird die Munition gemäß der Ausschreibung evtl. gestellt. Teilnehmer ohne Munitionserwerbserlaubnis dürfen die Munition am Schießstand frei erwerben und verbrauchen. Evtl. übrig gebliebene Munition darf nicht mitgenommen werden, sondern muss am Schießstand verbleiben (§§ 12 Abs. 2 S 2, 12 Abs. 1 S. 5 WaffG).

Standordnung

Es gelten die üblichen Regeln gemäß DSB und Aushang am Stand.
Darüber hinaus gilt:

Der Standaufsicht ist Folge zu leisten.

Waffenbesitzkarten und/oder Jagdscheine werden stichprobenartig kontrolliert.

KEINE Zulassung von
Vorderschaftrepetierflinten
Stahlschrotmunition und Schrotgrößen über 2,5 mm (Größe 7)

Am Schießstand wird ohne Gewehrriemen geschossen

Teilnehmer ohne Erwerbsberechtigung dürfen u.U. Munition am Schießstand frei erwerben und verbrauchen. Reste an Munition dürfen nicht mitgenommen werden, sondern müssen am Schießstand verbleiben.

Entstandene Fotografien und Filmaufnahmen dürfen vom Verein, bis zum schriftlichen Widerruf zum Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden.

Alle Angaben ohne Gewähr